Home / Projekte / Eaton / Teileliste

Teileliste

Netzteil
Gehäuse

Grundsätzliches

Die unter "Alternative" aufgeführten Bauteile sind Alternativen, wenn man bessere Bauteile verwenden will. Am meisten Sinn macht es meiner Meinung nach, bessere OPVs zu verwenden. Ein besseres Poti hat ebenfalls Vorteile, es hat einen besseren Gleichlauf und arbeitet durch den Mehrfachschleifer zuverlässiger und das Drehgefühl ist besser ;-) Alles andere muss man je nach Geschmack und Geldbeutel entscheiden, am wenigsten Sinn machen wohl andere Widerstände. Wenn man ein größeres Poti oder den Ringkerntrafo einsetzt, muss man darauf achten, dass es auch ins Gehäuse passt, das Standardgehäuse lässt da nicht viel Platz.

Verstärker

Teil Menge Beschreibung Bestell-Nr. Reichelt Alternative
Widerstände
P1 1 Potentiometer 50 kOhm, stereo, logarithmisch RK09L12B-LOG50K ALPS RK27112 (Reichelt RK27112-LOG50K)
R1, R3 4 1/4W 1% Metallfilmwiderstand 1 kOhm METALL 1,00K Vishay-Dale CMF-55-143 (non-magnetic) bei Schuro
R2 2 1/4W 1% Metallfilmwiderstand 100 kOhm METALL 100K Vishay-Dale CMF-55-143 (non-magnetic) bei Schuro
R4 2 1/4W 1% Metallfilmwiderstand 4,7 kOhm METALL 4,70K Vishay-Dale CMF-55-143 (non-magnetic) bei Schuro
R5 2 1/4W 1% Metallfilmwiderstand 100 Ohm METALL 100 Vishay-Dale CMF-55-143 (non-magnetic) bei Schuro
R6, R7 4 1/4W 1% Metallfilmwiderstand 2,2 kOhm METALL 2,20K Vishay-Dale CMF-55-143 (non-magnetic) bei Schuro
R8, R9 4 2W 5% Metalloxidwiderstand 3,3 Ohm 2W METALL 3,3 Manganin-Widerstände Typ PBH bei Schuro
Kondensatoren
C1, C5, C6 6 Elektrolytkondensator 470 µF / 25 V RAD 470/25 Panasonic FM (RS: 526-1547)
C2 2 Polyester- oder Mehrschicht(X7R)-Keramik-Kondensator 47 pF CY 22-2 47P  
C3, C4, C7, C8 8 Polyester-Kondensator 1 µF MKS-2 1,0µ  
Halbleiter
IC1 2 NE5534A NE 5534 A DIP AD843, LT1122, LME49710 (noch nicht gestestet!)
Q1 2 TIP 120 TIP 120 STM  
Q2 2 TIP 125 TIP 125 STM  
LED1 2 LED 3mm rot LED 3MM ST RT  
Sonstiges
  2 Präzisions-IC-Fassung 8-polig GS 8P  
  1 Buchsenleiste SPL 20  
  2 Printstecker 3-polig PSS 254/3G  
  5 Printstecker 2-polig PSS 254/2G  
  1 Printstecker 5-polig PSS 254/5G  
  2 Kupplungs-Leergehäuse 3-polig PSK 254/3W  
  5 Kupplungs-Leergehäuse 2-polig PSK 254/2W  
  1 Kupplungs-Leergehäuse 5-polig PSK 254/5W  
  2 Crimpkontakte 20 Stück PSK-Kontakte  

Anmerkungen

Operationsverstärker (OPV)

Der NE5534A ist ein sehr preiswerter OPV. Eine hochwertigere Alternative wäre der OPA604 (Best.Nr. bei Reichelt "OPA 604 AP"), den habe ich aber noch nicht getestet. Weitere Alternativen sind der OPA134 von Texas Instruments, der LT1122 von Linear Technology oder der AD843 von Analog Devices. Den OPA134 bekommt man u.a. bei Schuro, den LT122 bei RS Components, den AD843 ebenfalls bei RS Components.

Getestete OPVs (nach Preis sortiert):

  • NE5534A
  • TL071
  • OPA134
  • LT1122
  • AD843

Der OPA604 scheint problematisch zu sein. Ein Nachbauer des Verstärkers hat mir von Problemen berichtet. Scheinbar hat der Verstärker zu Schwingen angefangen. Nach Austausch des OPA604 durch einen NE5534 waren diese verschwunden.

Widerstände

R4 bestimmt den Verstärkungsfaktor der Schaltung. Die Verstärkung errechnet sich aus R4/R3+1. D.h. mit einem Wert von 4,7 kOhm erhält man einen Verstärkungsfaktor von 4,7/1+1 = 5,7. Durch Verringern oder Erhöhen des Wertes von R4 kann man den Verstärkungsfaktor an die Quelle und den KH anpassen. Es empfiehlt sich, hier ein paar verschiedene Widerstände zu bestellen, z.B. 1 kOhm, 2,2 kOhm, 4,7 kOhm, 6,8 kOhm und 10 kOhm.

Kondensatoren

Für C5 und C6 kann man auch einen höheren Wert nehmen, sollte dabei aber die Baugröße im Auge behalten. Mehr als 1000 µF macht hier aber meiner Meinung nach keinen Sinn.

Netzteil

Teil Menge Beschreibung Bestell-Nr. Reichelt Alternative
Widerstände
R1, R2 2 2W 5% Metalloxidwiderstand 3,3 Ohm 2W METALL 3,3  
R3, R4, R5 3 1/4W 1% Metallfilmwiderstand 2,2 kOhm METALL 2,20K  
R6, R7 2 2W 5% Metalloxidwiderstand 22 Ohm 2W METALL 22  
Kondensatoren
C1, C2, C3, C4 4 Mehrschicht(X7R)-Keramik-Kondensator 0,1 µF X7R-5 100N  
C5, C6, C7, C8 4 Elektrolytkondensator 2200 µF/35 V RAD 2.200/35 Panasonic FC 2200µF/35V (RS: 315-0782)
C9 1 Polyester-Kondensator 0,33 µF MKS-2 330N  
C11 1 Polyester- oder Mehrschicht(X7R)-Keramik-Kondensator 0,1 µF MKS-2 100N  
C10 1 Elektrolyt- oder Polyester-Kondensator 2,2 µF/35 V RAD 105 2,2/100  
C12 1 Elektrolyt- oder Polyester-Kondensator 1 µF/35 V RAD 105 1,0/100  
C13 1 Funk-Entstör-Kondensator 100 nF/250V~ Klasse X2 oder Y FUNK 100N  
Halbleiter
IC1 1 7815 µA 7815  
IC2 1 7915 µA 7915  
D1...D4 4 1N4001 1N 4001 MUR160 (Reichelt: MUR 160) oder BYV27/200 (Reichelt: BYV 27/200)
D5...D8 4 1N5059 1N 5059  
LED1, LED2 2 LED 3mm rot LED 3MM ST RT  
LED3 1 LED 3mm mit planer Vorderseite, Farbe nach Wahl (kommt in die Frontplatte) V 320 (rot), V321 (orange), V322 (grün), V323 (gelb)  
Sonstiges
F1 1 Sicherungshalter PL OGN-22,5  
F1 1 Abdeckhaube für Sicherungshalter PL OGN-A  
F1 10 Sicherung 0,16 A Träge TRÄGE 0,16A  
TR1 1 Print-Trafo 5VA, 2x 15V, 2x 167mA EI 42/14,8 215 Print-Ringkerntrafo 2 x 15 V/10 VA (Reichelt: RKPT 10215)
  1 Lochrasterplatine 160x100mm UP 931EP (Epoxy) oder UP 931HP (Hartpapier)  
F2, F3 2 Selbstrückstellende Sicherung, Polymer PTC, 0,17 A PFRA 017  
  2 Aufsteck-Kühlkörper für Spannungsregler V 5801B  
JP1, JP2 2 Jumper 2 x "JUMPER 2,54 SW" und 1 x "SL 1X36G 2,54"  

Anmerkungen

Dioden

Für D1-D4 kann man auch superschnelle Gleichrichterdioden einsetzen, z.B. MUR160 (Bestell-Nr. MUR 160) oder BYV27/200 (Bestell-Nr. BYV 27/200). Die MUR160 kostet z.B. 0,16 EUR bei Reichelt, d.h. man bezahlt für 4 Stück 0,56 EUR mehr, was zu verschmerzen ist. Bei der Verwendung schneller Gleichrichterdioden sollte man C1-C4 auf 220 pF (Bestell-Nr. NPO-5 220P) reduzieren.

Widerstände

R3-R5 bestimmen, wieviel Strom durch die LED fliesst. Man kann einen Onlinerechner für das Ermitteln des Vorwiderstandes verwenden. Die empfohlenen Werte passen aber ganz gut zu den empohlenen LEDs. Man sollte auch beachten, dass sehr helle LEDs auch wirklich zu hell sind, wenn sie mit dem Strom laut Datenblatt (meist 10...20mA) betrieben werden. Hier reicht oft weniger Strom für eine ausreichende Helligkeit.

Kondensatoren

Bei C5-C8 kann man auch höhere Werte nehmen, hier gilt: "Viel hilft viel.". Übertreiben sollte man es aber auch nicht. Mehr als 4 x 4700 µF macht keinen Sinn und die Baugröße muss man ja auch im Auge behalten.

C9-C12 dienen nur zur Unterdrückung von Schwingneigungen, hier sollte man die angegeben Werte verwenden, die auch vom Hersteller empfohlen werden.

Gehäuse

Menge Beschreibung Bestell-Nr. Reichelt Alternative
1 Euro-Gehäuse (168 x 103 x 56 mm³) GEH EG 2 z.B. Hifi2000 Galaxy oder Galaxy Maggiorato, wahlweise mit 10mm Frontplatte
2 Cinchbuchse isoliert CBGI RT/CBGI SW  
1 KH-Buchse isoliert EBS 63P Neutrik NJ3FP6C (Reichelt: NEUTRIK NJ-3FP)
1 Kaltgerätebuchse KES 1  
1 Netzschalter WIPPE 1801.1146  
1 Potiknopf KNOPF 29-6 AL z.B. Knopf von Hifi2000
1 LED-Fassung Aussenreflektor EBF A-3  
1 Kabelschuh 3mm QS 1,5-3  
1 Silberdraht 0,6 mm Durchmesser SILBER 0,6MM  

Anmerkungen

Gehäuse

Es gibt bei Reichelt noch andere Euro-Gehäuse (Best.Nr. beginnend mit "KOH" (Gehäuse-Halbschalen) und "DPL" (Frontplatten), damit kann man auch höhere Gehäuse realisieren. Niedriger als die 56mm, die das "GEH EG 2" ist, sollte es aber nicht sein.

Netzbuchse und -Schalter

Wenn man hier nicht das nötige Werkzeug zur Verfügung hat, um rechteckige Durchbrüche ins Gehäuse zu bekommen, kann man auch das Kabel mit einer Zugentlastung (z.B. Bestell-Nr. "MBFK 12" und "MGM 12") fest montieren und einen Kippschalter (Bestell-Nr. "MS 500F"), der ein rundes Loch erfordert, verwenden.

Kopfhörer- und Cinchbuchse

Diese Buchsen sollten isoliert sein. Die Cinchbuchse Bestell-Nr. CBGIS RT/SW, die etwas preiswerter ist, taugt leider auch nichts. Deshalb lieber die 2 EUR mehr ausgeben und man hat ordentliche Buchsen. Bei der KH-Buchse kann man auch die Bestell-Nr. "NEUTRIK NJ-3FP" nehmen, das ist eine wirklich hochwertige Buchse. Die Verriegelung kann man auch entfernen (sh. hier), die stört für diesen Anwendungszweck.

Innenverkabelung

Hier benötigt man:

  • abgeschirmtes NF-Kabel (z.B. Best.Nr. "ML 209-5")
  • für 230V geeignetes Kabel (z.B. Best.Nr. "H05VK 0,75 0,75-xxxx")
  • Kabel zum Anschluss der KH-Buchse und der LED (z.B. Best.Nr. "LA 205-5" oder "LAT 275-5")

Falls man öfters bastelt, hat man passendes Kabel wahrscheinlich schon zu Hause liegen.